Grußwort von Minister Karl-Josef Laumann zum Flachsmarkt 2018

Gute Handwerker sind gefragt wie eh und je, und der alte Spruch „Handwerk hat goldenen Boden“ stimmt auch heute noch. Das Handwerk ist dank seiner langen Geschichte ein wesentlicher Bestandteil unserer Kultur, eine zentrale Säule unserer deutschen Wirtschaft und erfüllt eine Riesenrolle im Bereich der Ausbildung. Einem guten Handwerker steht sozusagen die Welt offen. Als…

Mehr »

Wahlefeld-Plakette für die Landsknechte der Burg Linn

Seit ihrer Gründung sind sie so etwas wie die Bewahrer von historischen Sitten und Gebräuchen: die Landsknechte der Burg Linn. In ihren farbenprächtigen Kostümen sind die 20 Mannen seitdem nicht mehr aus dem gesellschaftlichen Leben in Linn und der Region wegzudenken. Die Gruppe ist unter anderem Mitglied im Verein der Museumsfreunde der Burg Linn und…

Mehr »

Handwerkerin, Formgeberin, Magierin

Claudia Schäfer hat ein „goldenes Händchen“ und das im wahrsten Wortsinn. Die Diplom-Schmuckdesignerin und Goldschmiedin aus dem rheinischen Wegberg fertigt exklusive Schmuckstücke aus edlen Metallen. Sie repräsentiert von Samstag, 19., bis Montag, 21. Mai, eines der ältesten Metallhandwerke auf dem Linner Flachsmarkt und zeigt den Besuchern einen Ausschnitt ihrer Arbeiten.

Mehr »

Linner Ritterrunde zum 35. Mal auf dem Flachsmarkt

In ihren farbenprächtigen historischen Kostümen sind die Mitglieder der „Linner Ritterrunde“ eine der Attraktionen des Krefelder Flachsmarktes rund um die Burg Linn: Seit 1992 schlagen Ritter, Edelfräulein, Knappen und Mägde alljährlich das große Ritterlager auf der Festwiese auf und entführen Marktbesucher in die Zeit des Mittelalters und die Vergangenheit der Burg. Was vielleicht nur wenige…

Mehr »

Ein Handwerk in Stein gemeißelt

Die Pyramiden von Gizeh, die Akropolis in Athen oder der Kölner Dom – diese monumentalen Bauten zeugen von einer Handwerkskunst, die die Jahrtausende überdauert hat. Mit Hammer und Meißel haben geübte Handwerker die Steine bearbeitet und in Form gebracht. Auch wenn mittlerweile die Technik Einzug gehalten hat, am Grundprinzip hat sich bis heute kaum etwas…

Mehr »

Nostalgische Erinnerungen mit viel Charme

Einen Hauch von Nostalgie bringt Joachim Zell auf den Flachsmarkt. Der 54-jährige Fotograf aus Euskirchen vereint ein uraltes kunsthandwerkliches Verfahren mit vergleichsweise moderner Technik: Er verewigt die Besucher des Marktes in seinen fotografischen Scherenschnitten und bietet damit individuelle Erinnerungsstücke mit unvergleichlichem Charme.

Mehr »

Schaukelpferde aus Holz

Vermutlich im 17. Jahrhundert hat es seinen unaufhaltsamen Siegeszug durch die Kinderzimmer angetreten: das Schaukelpferd. Gerade so groß, dass Knirpse es erklimmen können, haben Generationen von Kindern darauf geschaukelt. Wobei: Technisch gesehen ist das Schaukelpferd gar keine Schaukel, sondern eine Wippe. Wie dieses ganz besondere Spielzeug aus Holz gefertigt wird, zeigt Tim Clark aus Derbyshire,…

Mehr »

Meike Lietz-Butzer hat den Bogen raus

Es ist wohl eine der ältesten Waffengattungen überhaupt und bei fast allen Völkern zu finden: der Bogen. Funde in Skandinavien lassen darauf schließen, dass sich die Nordländer schon in der Steinzeit darauf verstanden, Bögen zu fertigen und einzusetzen. Wie ein traditioneller Langbogen entsteht, demonstriert Meike Lietz-Butzer erstmals beim Flachsmarkt rund um Burg Linn.

Mehr »

Ein Mitwinterhorn zum Jubiläum

Rund um Achterhoek ist es zwischen dem ersten Adventssonntag und dem Dreikönigstag ein jahrhundertealtes Ritual, um die Dunkelheit zu vertreiben und das Licht anzukündigen: das Spielen des Mitwinterhorns. Einer der sich darauf versteht, ist Dinant Beunk aus Lochem. Der 61-jährige Niederländer spielt nicht nur das Horn, sondern fertigt es auch. Seit 30 Jahren zeigt er…

Mehr »

Bunte Garne aus exotischen Fasern

Wie kein zweites gilt das Spinnrad als Symbol der traditionellen Garnherstellung und steht für eine Jahrhunderte alte Handwerkskunst, die ausschließlich von Frauen ausgeübt wurde. Mit Ausgang des 18. Jahrhunderts begann die Industrialisierung, Maschinen ersetzen das mechanische Spinnrad, die Technik wurde immer besser und die Handwerkskunst des Spinnens drohte auszusterben. Brigitte Rupprecht ist eine der Frauen,…

Mehr »